Corona-App: wie ist das mit dem Datenschutz??

Artikel, Aufklärung, Meinung

Wie steht es um den Schutz unserer persönlichen Daten?

von Sebastian Weinert

Anscheinend ist die Ärtzliche Schweigepflicht in Deutschland mit einem der “aufgrund von Corona” geänderten Gesetze ebenso kassiert worden, wie in der Schweiz. In dem Punkt nehmen sich die “Confoederatio Helvetica” und die “Bunte Republik” also nichts.
Aber wie ist es um den Datenschutz bestellt? Vielerorts werde Kontrolletti vom Ordnungsamt (in der dunkelsten Zeit Deutschlands auch als Schreckgespenst “SA” bekannt) herumgeschickt, um den “Status” der Steuerzahler zu überprüfen. An Orten wo dies schwer möglich ist, überträgt das amtierende Regime die Pflicht zur Kontrolle z.Bsp. auf Lehrer. An solch einem Beispiel möchte ich zeigen, wie leicht man an JEDE Meldeadresse des Geprüften herankommt.
Ein Freund arbeitet in der Schweiz in einer Berufsschule und hier muss jetzt JEDER jeden Tag (Geimpfte, NichtGeimpfte, Genesene, Bescheuerte und Schlaue) einen Test vorzeigen, um an den Unterrichten teilnehmen zu dürfen. Diese Kontrolle funktioniert mit einer App, die sich die Lehrer auf ihren Smartphones installieren “dürfen”.
Jeder Student/ Schüler muss jeden Tag einen QR Code auf seinem Handy vorzeigen und der Lehrer scannt dieses Dokument. Die Variante, dass sich die Anzeige auf Grün stellt und demjenigen den Zutritt zur von Steuergeldern seiner Eltern finanzierten Lehrveranstaltung netterweise gewährt, ist wohl sehr hoch. Kommt es nun aber dazu, dass die Anzeige auf Rot springt, derjenige von der Veranstaltung – aufgrund seines vermeintlichen Gesundheitsstatus – ausgeschlossen wird, dann zeigt die App neben dem vollen Namen desjenigen auch dessen Geburtsdatum, seine Meldeadresse und seinen “Impf”status an.
Ich kürze das Ende dieses Textes ab—Sie können sich meine kritischen Kommentare dazu selber denken: ein Irrsinn in Sachen Datenschutz. In Deutschland dürfte das nicht viel besser sein; spätestens dann, wenn Jens Spahn die Krankenakten ALLER Bundesbürger in Deutschland per “digitaler Patientenakte” im Zugriff hat und nur einen Mausklick entfernt von JEDEM Ergebnis eines jeden Arztbesuchs entfernt sein wird…

Muster/ Beispielabbildung aus der Geschichte